HOCHZEITS-BILDER-TIPPS-&-TRICKS

 

Hier habe ich für euch ein paar Ideen zusammengestellt, die euch dabei helfen können die größte und wichtigste Party eures Lebens zu einem unvergesslichen Erlebnis in Bildern werden zu lassen.

 

DAS VORGESPRÄCH

 

Es ist soweit. Euch gefällt mein Stil und ihr möchtet mich gerne persönlich kennenlernen. Das freut mich und ich bin ganz sicher genauso aufgeregt und neugierig wie ihr! Wann immer es möglich ist, treffe ich mich mit euch persönlich. Am liebsten direkt bei euch zu Hause, denn dort verrät mir alles, wer ihr seid und welcher Stil zu euch passen wird. Ihr wohnt zu weit weg? Gar kein Thema, dann können wir uns zu einem Skype-Telefonat verabreden und uns so „beschnuppern“. Denn nur wenn die Chemie stimmt entstehen an eurem Hochzeitstag auch authentische und besondere Aufnahmen.


LADET MICH EIN! :) 

 

Sendet mir wie jedem anderen Gast eurer Hochzeit eine Einladung. Auch hier verrät mir der Stil noch ein bisschen mehr über euch und ich habe schon vorab die Gelegenheit eure Einladung zu fotografieren und muss dies nicht an eurem Hochzeitstag zwischen Tür und Angel tun.

 

Ihr wünscht euch ganz individuelle Einladungen und findet nichts was zu euch passt? Gerne erstelle ich euch ganz individuelle Karten...neben der Fotografie ist Grafik Design meine zweite Leidenschaft.


BRAUTPAAR-POTRAITS 

 

Selbst die Paare unter euch, die eigentlich auf natürliche Momentaufnahmen stehen, werden sich nach der Hochzeit über ihre Brautpaarportraits freuen. Bitte plant an eurem Hochzeitstag mindestens 30 Minuten - besser eine Stunde - für diese Bilder ein. Wir werden schon im Vorfeld besprechen, was zu euch passt und am Hochzeitstag selbst braucht ihr euch keine Gedanken mehr zu machen...lasst euch einfach fallen und freut euch später über diese ganz besonderen Aufnahmen eurer Zweisamkeit. 


FAMILIEN & GRUPPENBILDER 

 

Ihr wünscht euch Bilder der gesamten Hochzeitsgesellschaft? Dann bitte auf gar keinen Fall vor der Kirche/dem Standesamt zur Mittagszeit. Harte Schatten im Gesicht der halben Gesellschaft, zusammengekniffene Augen dank der Sonne, das nächste Brautpaar was sich ins innere drängelt....es gibt viele Gründe, die gegen dieses klassische Bild sprechen. Am besten ist auch hier das weiche Licht des späten Nachmittags/des frühen Abends. Am besten wenn eure Gäste bereits eine Kleinigkeit im Magen haben und zuvor ein Programmpunkt stattgefunden hat, von dem aus der DJ/Moderator direkt die versammelte Mannschaft zur Fotolocation navigiert. Die suchen wir selbstverständlich im Vorfeld bereits zusammen aus. Vielleicht darf es ja auch ein etwas anderes Gruppenbild sein? ;) 


HAARE & MAKE-UP

 

Wenn ihr beginnt euren Tag zu planen, vereinbart auf jeden Fall einen Termin für ein Probe Make-Up & Haarstyling. Schaut dabei auf die Uhr und rechnet am Ende noch einmal 45-60 Minuten Puffer dazu...das ist die Zeit, die ihr an eurem Hochzeitstag fürs Styling einplanen solltet. 


GETTING READY

 

Entscheidet euch frühzeitig, wie ihr euren Morgen des großen Tages verbringen möchtet und vor allem WO. Möchtet ihr euch lieber alleine fertig machen? Nur mit den engsten Freunden? Oder sollen alle Freundinnen mit dabei sein? Reicht dir dein kleines Bad zu Hause und dein Schlafzimmer zum "Ins-Kleid-schlüpfen" oder bereitet dir deine Trauzeugin ggf. ein eigenes Brautzimmer vor? Oder vielleicht hast du auch extra für diesen Tag ein Hotelzimmer gemietet? Denk in jedem Fall daran, dass die Anzahl der Menschen auch an die Räumlichkeiten angepasst sein sollten ;-) Nicht selten fand ich mich schon fotografierend in der Badewanne wieder, weil das der einzige freie Platz war.

 


DIE ZEREMONIE - STANDESAMT

 

Ehrlich gesagt sind die meisten Standesämter nicht besonders schön: Zwischen alten Holzvertäfelungen, Klimaanlagen und bürostuhlähnlichen Sitzgelegenheiten geht an so mancher Stelle das romantische Feeling einer Hochzeit verloren. Zum Glück bieten viele Standesämter heutzutage eine Trauung außerhalb der städischen Plattenbauten an :) 


DIE ZEREMONIE - KIRCHE

 

Wenn ihr euch eine Kirche für eure Trauung aussucht, fragt immer auch nach, ob Fotografieren dort erlaubt ist. Und ob es irgendwelche Einschränkungen gibt. Dies ist wichtig um vorab einen realistischen Eindruck davon zu bekommen, welche Art Bilder möglich sind. Generell verzichte ich auf:

 

Blitzlicht, wildes Umherlaufen, Fotos während gebetet wird und das Klettern auf den Altar. Amen.


DIE ZEREMONIE - FREIE TRAUUNG

 

Ich liebe freie Trauungen! Nichts ist persönlicher und hat in der Regel mehr mit dem Brautpaar zu tun als diese Art der Eheschließung. Dafür ist mit ihr umso mehr Arbeit verbunden. Ist erst einmal die perfekte Location gefunden, muss das Rechtliche geklärt werden etc. Wenn ihr euch für diese Art Trauung entscheidet denkt immer auch an alle Eventualitäten. Bei Outdoor-Zeremonien z.B. Regenschirme für plötzliche Regengüsse.

 

Das schönste Licht habt ihr in den frühen Abendstunden ca. 2-3 Stunden vor dem Sonnenuntergang. Keine typische Uhrzeit für eine Trauung aber gerade im Sommer eine wunderbare Alternative zur Trauung um 13 Uhr im prallen Sonnenschein. Eure Gäste werden es euch ebenso danken wie die Bilder, denn im sehr hellen Sonnenlicht der Mittagsstunde sind Schatten im Gesicht eines Ehepartners kaum auszuschließen.


DIE FEIER - ES WERDE LICHT! :) 

 

Die Trauung liegt hinter euch, ihr habt königlich gegessen....jetzt kann die Party eures Lebens beginnen! Egal in welcher Location das Ganze stattfinden wird: Bringt Licht ins Dunkel! Je mehr Lichtquellen es in dunklen Restaurants, Hotels oder auch Outdoor-Locations gibt, desto schönes die Atmosphäre und eben auch die Bilder. Kerzen, Laternen, Lampions...all dies zaubert eine gemütliche Stimmung! Auch das farbige Diskolicht einer Lichtanlage kann toll sein. Rot, Gelb, Orange....warme Farben sind klasse! Aber Achtung! Nehmt euch vor Grün in acht! Es sei denn ihr wollt, dass ihr und eure Gäste auf allen Bildern irgendwie "krank" aussehen ;-)


Besucht mich auf Instagram